Jump to content

Recommended Posts

Im Juni geht's für 2,5 Wochen in die USA, genauer gesagt für 4 Tage nach New York, 2 Tage nach Washington und 12 Tage San Francisco. Die Zeit in Kalifornien wird bestimmt für eine Fahrt entlang der Küste nach Los Angeles genutzt werden und vll. bleibt auch Zeit für einen Ausflug nach Las Vegas.

Habt ihr Tipps für gute Locations, gerne auch abseits der typischen Tourimotive?

Link to post
Share on other sites

Zu San Francisco:

 

Ich würde es nicht übertreiben. 12 Tage kannst Du auch super alleine in der Stadt und unmittelbaren Umgebung verbringen.

"Geheimtipps" vor Ort:

Das Muir Woods National Monument ist ziemlich nahe und sehr eindrucksvoll.

Durch die wunderschönen Berkeley Hills zu laufen/fahren macht auch Spaß. Eine traumhafte Wohngegend, habe dort mal ein halbes Jahr gelebt, mit tollen Panoramaausblicken (Grizzly Peak Blvd). Hier kannst Du auch im kleinen Lake Anza ne Runde baden. Und wenn Du mit dem Auto unterwegs bist, solltest Du Dir die Marin Ave nicht entgehen lassen. Sehr steil, macht Spaß. Ein Besuch des Campus der UC Berkeley lohnt sich auch sehr, auch wenn man als (ehemaliger) Student in Deutschland da sehr neidisch werden kann.

Wenn Du Wein magst, solltest Du auch mal das Napa/Sonoma Valley besuchen. Sehr schöne fast schon italienische Stimmung dort. Und gleich viel wärmer als an der Küste. Einfach an einem Weingut anhalten und Wein kosten. Macht Spaß, auch wenn man selbst nicht DER Weinkenner ist.

 

Mehr als 4 Stunden würde ich nicht im Auto sitzen wollen, wenn es "nur" 12 Tage vor Ort sind. Und in dem Radius von 4h Autofahrt gibt es unheimlich viel zu sehen.

 

Wenn Dich die Küste reizt, würde ich auf alle Fälle bis zum Pfeiffer Big Sur State Park nach Süden fahren (und gegebenenfalls noch ein Stück weiter zum Limekiln State Park). Das war für mich eines der Highlights an der Westküste. Weiter Richtung LA zu fahren, braucht es meines Erachtens gar nicht, wenn Du zeitlich etwas begrenzt bist - ganz zu schweigen von Las Vegas, wofür du alleine bereits 2Tage für die Fahrt hin und zurück opfern müsstest. (4Tage New York halte ich übrigens auch für etwas knapp).

 

Dann schon lieber einen kurzen Trip in den Yosemite-Nationalpark (~4h), kann man auch super mit einem Besuch des Monolakes auf der anderen Seite der Sierra Nevada über den Tioga Pass (sehr eindrucksvolle Gegend, besonders Tuolumne Meadows Wilderness, Hammer!) kombinieren - wenn die Straße nach den jüngsten Bränden wieder frei gegeben ist, da bin ich jetzt nicht informiert, sollte aber eigentlich wieder offen sein. Ganz oben am Saddlebag Lake gibt es einen coolen Campground, da kannst Du auf 3100m übernachten. Schön warm anziehen! Der Monolake und Umgebung sind dann auch recht spannend und für das ein oder andere Foto sehr geeignet.

 

Innerhalb von 4h kommst Du auch an den Lake Tahoe. Die Fahrt ist im letzten Drittel auch sehr schön. Die Region Lake Tahoe ist unheimlich attraktiv und vielseitig. See, Hochgebirge mit Seilbahnen, Strand - und die Wüste ist auch nicht allzuweit weg. Perfekt für eine traumhafte Wanderung (Region Emerald Bay!) oder Relaxen beim Baden/Sonnen. Beispielsweise in South Lake Tahoe kannst Du dir auch einen Jetski mieten und für einen 100er eine Runde in der Emerald Bay drehen. Das macht sehr viel Spaß. Außerhalb der Bay kannst Du so schnell fahren wie es die Wellen zulassen, in der Bay gehts dann gemütlich gegen den Uhrzeigersinn voran. Super schön ist auch eine entspannte Runde über den Fallen Leaf Lake, hier kannst Du ein Alu-Boot für wenig Geld mieten und es ist alles eine Nummer kleiner. Von hier würde ich auch eine längere Wanderung starten.

 

Ein etwas kürzerer (knapp 2h Anfahrt) aber nicht minder wunderschöner Ausflug ist zum Point Reyes National Seashore mit dem Point Reyes Lighthouse ganz am Ende (Achtung: nicht bei viel Nebel machen, sonst hast Du gar nichts davon). Die Bilder 2,3 und 4 hier sind dort entstanden. Dabei überquerst du auch die San-Andreas-Verwerfung und wenn du ein Austern Fan bist, kommst Du auch sehr auf deine Kosten, habe ich mir sagen lassen.

Link to post
Share on other sites

Danke schon mal für die vielen Tipps, werde sie mir demnächst mal in Ruhe anschauen. :)

Ich fliege zusammen mit meiner Freundin und ihrem Bruder rüber, deren Vater in San Francisco lebt. Und da beide schon mal drüben waren, wollten sie auch was anderes sehen (-> NY, Washington) und vll noch einmal nach Vegas fahren. Deswegen der etwas komische Plan, was für mich bedeutet, dass ich mich gut vorbereiten muss, um schon vorher die knappe Zeit bestmöglich für Fotos nutzen zu können. :)

Link to post
Share on other sites

Also ich würde eher von SF aus nördlich fahren Richtung Ft Bragg und Eureka... Das hat mir auf jeden Fall mehr zugesagt anstatt der Strecke SF-LA

 

Wenn man doch Richtung LA fährt muss man doch einmal die typischen Sachen mitgemacht haben wie Santa Cruz, Pebble Beach, Big Sur und die Gegend um Solvang herum... Einfach nur den 1er runterfahren, da kommt genug.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Lohnt es sich preislich eigentlich nach Fotoequipment Ausschau zu halten?

 

Ja, aber "kommt drauf an".

Um eine Idee zu bekommen, was der Kram dort drüben so Kostet, ist http://www.bhphotovideo.com eine gute Anlaufstelle.

 

Wichtig ist noch, die Reisefreimenge (glaube 430€) zu beachten und damit eventuell verbundene Gebühren (Einfuhrumsatzsteuer, Zoll) einzuplanen.

Aber bevor du dich da durch mehrere Foren liest und jeder was anderes behauptet, belies dich lieber bei denen, die die Gesetze gemacht haben  ;)

 

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Rueckkehr-aus-einem-Nicht-EU-Staat/rueckkehr-aus-einem-nicht-eu-staat_node.html

Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...

Gibt's in New York eine Möglichkeit (Aussichtsplattform etc) mit Stativ die Skyline aus erhöhter Position zu fotografieren? Beim Top of the Rock sind Stative verboten...

Link to post
Share on other sites

Vielleicht nen kleinen, der nicht nach "ich blockier den ganzen Weg da oben" schreit zusätzlich zum Gorilla und einfach probieren? Zur Not nehmen die dir den halt ab und Du holst ihn beim rausgehen wieder..

Link to post
Share on other sites

Ich hatte auf dem Weg ins Empire State Building ein sehr kleines Stativ im Rucksack ... Größe war egal, musste ich abgeben.

Doof wie ich bin habe ich es beim Rausgehen dort vergessen und es liegt wahrscheinlich immer noch dort.

 

Beim Top of The Rock darfst du das Stativ zwar mit nach oben nehmen, aber nicht aufbauen. 

 

Auf beiden Plattformen kannst du deine Kamera aber für längere Belichtungen ablegen:

 

20130923-nyc-mo-0092.jpg

 

 

Es gilt:

Frühzeitig einen "Platz" sichern. Klingt zwar dämlich und ich hab es beim ersten Mal nicht gemacht und gehofft dass die Leute da regelmäßig Platz machen, mit dem Ergebnis, dass ich den Sonnenuntergang nur aus dritter Reihe fotografieren konnte und ich mich gerade noch rechtzeitig zur blauen Stunde nach vorne kämpfen konnte. 

 

20130918-NYC-0996.jpg

 

 

Zu anderen Standpunkten:

Es gibt diverse Rooftop-Bars in der Stadt, da könntest du es Abends mal probieren. Gibt diverse Listen im Netz. 

Ich selbst hab es nicht probiert. 

Link to post
Share on other sites

Ich hatte auf dem Weg ins Empire State Building ein sehr kleines Stativ im Rucksack ... Größe war egal, musste ich abgeben.

Doof wie ich bin habe ich es beim Rausgehen dort vergessen und es liegt wahrscheinlich immer noch dort.

 

Beim Top of The Rock darfst du das Stativ zwar mit nach oben nehmen, aber nicht aufbauen. 

 

Auf beiden Plattformen kannst du deine Kamera aber für längere Belichtungen ablegen:

 

 

 

Es gilt:

Frühzeitig einen "Platz" sichern. Klingt zwar dämlich und ich hab es beim ersten Mal nicht gemacht und gehofft dass die Leute da regelmäßig Platz machen, mit dem Ergebnis, dass ich den Sonnenuntergang nur aus dritter Reihe fotografieren konnte und ich mich gerade noch rechtzeitig zur blauen Stunde nach vorne kämpfen konnte. 

 

Ich hatte da letztes Jahr absolut keine Probleme, hatte mein Stativ mit ca. 30cm Transportlänge am Rucksack hängen und konnte es oben aufbauen. Ich stellte es nicht auf einen Pfosten sondern direkt an das Geländer. 

 

post-1073-0-52796900-1401375204_thumb.jpg946892_158842487623895_1059096979_n.jpg946892_158842487623895_1059096979_n.jpg

da war es dann schon kurz vorm gehen.

 

selbst meine GoPro konnte ich da lange für einen Time Lapse hinstellen. Dieser Pfosten war in Blickrichtung Empire State Building ganz links.

post-1073-0-54529400-1401375259_thumb.jpg

post-1073-0-15733100-1401375841_thumb.jpg

 

Wir waren ca. gegen 18:30 am Rockefeller Center, nur 10min nach uns war es aber dann auch richtig voll.

 

Grüße,

Thomas

946892_158842487623895_1059096979_n.jpg946892_158842487623895_1059096979_n.jpg

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.