Jump to content

Section E


Recommended Posts

Laufende Serie, die mich bereits seit ein paar Jahren begleitet und das weiterhin noch einige Jahre tun wird.

 

 
Thirst - Douglas R4D-8, Island, Notlandung 1973
thirst.jpg
 

 

Anoxia - Douglas C-47D, Kanada, Absturz 1950
anoxia.jpg
 

 

Exhaustion - Curtiss C-46F Commando, Kanada, Notlandung 1979
exhaustion.jpg

Link to post
Share on other sites

zuerst einmal respekt für diese recherchearbeit! ..einfach so findet man wracks in dem zusstand ja nicht...

 

….mich erinnert es aktuell daran: http://www.vice.com/…/die-schnheit-des-zerfalls-fotografien… 
hatte auch jan heute erst in der fb-gruppe gepostet

 

das letzte finde ich dort wieder :-D

das erste kannte ich aus diesem video: http://www.mtb-news.de/news/2014/06/24/island-abenteuer-horace-rough-stuff-fellowship-video-fotostory-gewinnspiel/ B)

 

 

#2 und #3 finde ich das fugzeugwrack zu sehr herausgearbeitet. gerade bei #2 sind im vordergrund so dunkle wolken, dass die oberseite zu sehr (flächig) glänzt

#1 finde ich zwar auch, dass du hier das flugzeug in den vordergrund rückst - allerdings nicht zu sehr

Link to post
Share on other sites

Sind definitiv nicht reingeshoppt ;)

 

Aluminium rostet nicht, die werden vermutlich in ein paar Jahrzehnten immer noch relativ geleckt aussehen, wenn sie nicht irgendwelchen Vandalen zum Opfer fallen.

 

zuerst einmal respekt für diese recherchearbeit! ..einfach so findet man wracks in dem zusstand ja nicht...

 

….mich erinnert es aktuell daran: http://www.vice.com/…/die-schnheit-des-zerfalls-fotografien… 
hatte auch jan heute erst in der fb-gruppe gepostet

 

das letzte finde ich dort wieder :-D

das erste kannte ich aus diesem video: http://www.mtb-news.de/news/2014/06/24/island-abenteuer-horace-rough-stuff-fellowship-video-fotostory-gewinnspiel/  B)

 

 

#2 und #3 finde ich das fugzeugwrack zu sehr herausgearbeitet. gerade bei #2 sind im vordergrund so dunkle wolken, dass die oberseite zu sehr (flächig) glänzt

#1 finde ich zwar auch, dass du hier das flugzeug in den vordergrund rückst - allerdings nicht zu sehr

 

Das 2. taucht in dem vice-link ebenfalls auf, drittletztes Bild, zu einer weniger farbenfrohen Jahreszeit.

 

Bei der 2 Hab ich die Flugzeugoberseite sogar etwas abgedunkelt; hinter mir war der Himmel relativ klar und dank poliertem Alu wird sämtliches Licht fast komplett reflektiert.

Ansonsten kann ich das mit dem zu sehr herausgearbeitet nachvollziehen, war so auch beabsichtigt. Gerade bei 3 und zu einem gewissen Grad bei 2 gehen die Wracks für meinen Geschmack sonst schnell in der unruhigen Umgebung unter. Werd mir die 2 und 3 aber in ner ruhigen Minute nochmal genauer vornehmen, evtl bin ich da gerade etwas betriebsblind.

Link to post
Share on other sites

ich find die post im vice artikel passender... ich finde dass durch die überdramatisierung des himmels ein bisschen die stimmung verloren geht weils too much ist. Ich fühl mich nicht verloren irgendwo am ende der Welt sondern in eine nicht mehr ganz realistische scifi kulisse versetzt. So cgi postapocalyptical nuclear winter settings... mir wärs mehr dokumentarisch lieber.

Link to post
Share on other sites

Aber das sieht doch echt mies bei ihm aus!

 

Da finde ich die Post hier im Thread viel zeitgemäßer und klarer. Dieses Tonwertgematsche beim Eckell ist überhaupt nicht meine Welt. Über die Himmel lässt sich hier sicher diskutieren, da könnte man etwas an Dramatik rausnehmen...

 

 

Bildschirmfoto 2014-11-18 um 14.30.45.png
 
Bildschirmfoto 2014-11-18 um 14.34.11.png
Link to post
Share on other sites

das haste aber auch die negativbeispiele rausgeholt... das gefällt mir z.B. und ich find den neutraleren look thematisch besser geeignet weil das motiv an sich besser wirkt. Mit der relativ heftigen Bearbeitung hier im thread kommt das u.u. im zeitgemäßen commercial look daher.. aber ich find die Flugzeuge wirken zu sehr wie künstliche Fremdkörper und der "decay" wird überhaupt nicht so richtig in Verbindung mit den Örtlichkeiten sichtbar. Sieht so aus als wären sie gestern runter gegangen und glänzen noch schön. Aber es ist wohl eine subjektive Geschmackssache wie man solche Motive gern dargestellt sehen will.

 

die-schnheit-des-zerfalls-fotografien-vo

Link to post
Share on other sites

Habe mich zuerst auch gewundert, warum die Wracks so rausstechen, aber wenn sie so stark reflektieren, ist es für mich ok. Die Stimmungen finde ich persönlich ziemlich toll. Die 2 ist mir etwas zu zenatral. Ich finde nicht, dass es dokumentarisch sein muss, dafür wurden sie schon oft genug fotografiert, mir gefällt dieser apokalyptische Eindruck.

Link to post
Share on other sites

blöde frage - das im Vice link. sind das auch Fotos von dir? :verwirrterlux:

 

Nope, die sind von Dietmar Eckell. Falls die Frage darauf abzielt, dass die Perspektiven relativ ähnlich sind: Das ist vor allem der Umgebung geschuldet

 

das haste aber auch die negativbeispiele rausgeholt... das gefällt mir z.B. und ich find den neutraleren look thematisch besser geeignet weil das motiv an sich besser wirkt. Mit der relativ heftigen Bearbeitung hier im thread kommt das u.u. im zeitgemäßen commercial look daher.. aber ich find die Flugzeuge wirken zu sehr wie künstliche Fremdkörper und der "decay" wird überhaupt nicht so richtig in Verbindung mit den Örtlichkeiten sichtbar. Sieht so aus als wären sie gestern runter gegangen und glänzen noch schön. Aber es ist wohl eine subjektive Geschmackssache wie man solche Motive gern dargestellt sehen will.

 

Ein dokumentarischer Look funktionert für mich dann, wenn sich das Flugzeug selbst schon genug von der Umgebung abhebt, so wie bei dem Foto, das du herausgesucht hast. Das ist aber leider eher selten der Fall. Insbesondere meine #3 ginge mit einem dokumentarischen Look dank mattgrauem Lack ziemlich zwischen den Felsen unter (übrigens der gleiche Flieger wie #2 in Simons Beitrag, nur von der anderen Seite, ist auf beiden Seiten unterschiedlich lackiert).

 

Ein anderer Grund, weshalb ich den Dramaregler bis zum Anschlag hochgedreht habe, ist der, dass alle Serien, die sich zu dem Thema finden lassen (viele gibt's nicht), in einen ebensolchen dokumentarischen oder aber diesem typischen Urbex/Decay/HDR-Look gehalten sind. Abgesehen davon, dass ein nüchtern dokumentarischer Look der persönlichen Bedeutung dieses Projektes für mich nicht gerecht wird und ich mit dem Urbexlook nichts anfangen kann, hätte ich damit nur nachgemacht, was andere vor mir schon so veröffentlicht haben.

 

Finds aber spannend, dass das hier so stark polarisiert :)

Link to post
Share on other sites

@Kilian

 

Aber selbst bei Deinem Motiv sind die Lichter übel runtergezogen und die Schatten rauf. Er war einfach bei Scheiß Licht vor Ort und presst es irgendwie ins Schema .....

 

Ich stimme Dir zu, dass eine neutralere Bearbeitung zeitloser und beständiger sein kann. Das schafft Eckell aber nicht.

Link to post
Share on other sites

Ich kann der Optik der Eckell Serie auch nicht so viel abgewinnen. Und warum es ähnlich machen, wenn es diesen Look eben schon gibt?

Da finde ich den Ansatz von Glaspilz deutlich spannender. Klar, es könnte auch ein Motiv aus einer Anzeige oder einem Film sein, aber gerade das macht es ja dann eigenständig. Ich finde auch das Zweite besonders gelungen. 

Link to post
Share on other sites

ich find die Flugzeuge wirken zu sehr wie künstliche Fremdkörper 

 

 

 

Aber genau das sind die Flugzeuge doch....Fremdkörper. Die gehören da eigentlich nicht hin. Ich finde der Look unterstützt die Bildaussage eher als sie zu schmälern.

Finde ich ganz großartig!  :)

Link to post
Share on other sites

ich sag ja nicht dass der Eckell Look die höchsten Gefühle befriedigt. Aber für mich subjektiv angenehmer als die intensive Bearbeitung von Glaspilz. Daher geht es für mich auch nicht drum Eckells Look zu imitieren etc. Ich find einfach nur dass die Settings ansich schon außergewöhnlich genug sind als dass man da so stark an den Regelern drehen müsste. Dadurch wirkt das Reale unreal und überspitzt. Manchmal muss man die Natur nicht krasser machen als sie ist (z.B. durch einen uptodate urbanen commercial look) weil dann das eigentlich Besondere der Location - die Ferne und Weltverlorenheit - verlorengeht. Das sag ich unter dem Vorbehalt dass Naturverkrassung meine Passion ist. Es geht auch nicht drum die Serie per se schlechtzureden - dafür sind die Settings und der durchaus einheitliche Look zu gut. Es geht mir nur drum, dass die Bilder einen zeitlosreren & neutraleren Look verdient haben in meinen durch und durch subjektiven Augen.

Link to post
Share on other sites

Nur halb OT, hab gerade dieses Video über die Lytro Illum gekuckt:

da kam die NR 1 vor, hätte ich sonst nicht gekannt ;)

Ja, die #1 taucht häufiger mal auf, auch in Musikvideos und sonstigem kommerziellen Material, weil sie vergleichsweise einfach zu erreichen ist ;)

 

B5.jpg

Link to post
Share on other sites
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.